Fürther Straße 188: Großes Interesse am neuen Wohnquartier

(Nürnberg, 05.06.2016) — Markus Schwendinger vom Stadtplanungsamt Nürnberg, Abteilung Stadterneuerung, hatte am 8. Stadtteilefest Muggeley alle Hände voll zu tun, um interessierten Bürgern die aktuellen Projekte im Stadterneuerungsgebiet Weststadt nahezubringen. Auch die Entwürfe des neuen Wohnquartiers von PROJECT Immobilien in der Fürther Straße 188 waren am Stand in der Wandererstraße ausgestellt.

Muggeley - darin sind die Nürnberger Stadtteile Muggenhof, Eberhardshof, Doos, Leyh, Höfen und Gaismannshof zusammengefasst. Bei strahlendem Sonnenschein fanden die Angebote auf dem diesjährigen Straßenfest Wandererstraße vom Bühnenprogramm bis hin zu verschiedenen Infoständen großen Zulauf bei der Bevölkerung. Auch die Abteilung Stadterneuerung des Nürnberger Stadtplanungsamtes war mit einem Stand vertreten und stellte den Gewinnerentwurf für das neue Bauvorhaben von PROJECT Immobilien in der Fürther Straße 188 zusammen mit dem Stadtteilentwicklungskonzept Weststadt vor. Erst vor kurzem hatte sich das Nürnberger Büro Kappler Sedlak bei einem Architekturwettbewerb mit seinen Plänen siegreich durchgesetzt. Ein Bauantrag für die Fürther Straße 188 ist in Vorbereitung.

Auf einer Bruttogeschossfläche von 16.480 Quadratmetern ist im Kreativbezirk nahe dem AEG Gelände zwischen Fürther Straße, Spohrstraße und Fahrradstraße ein urbaner Wohnungsmix geplant: Mikroapartments, Geschosswohnungen, Lofts, Atelierwohnungen, Stadthäuser und Grünflächen werden durch eine Tiefgarage sowie eine insgesamt 450 Quadratmeter große Gewerbefläche ergänzt.
Stadterneuerer Markus Schwendinger ist es besonders wichtig, dass die Bewohner rund um das neue Projekt frühzeitig über das Bauvorhaben informiert werden. Sein Stand auf dem Stadtteilefest trug dazu bei, viele Fragen zu beantworten. Sein Kollege Reiner Eismann, der sich auch im Verein "Geschichte für alle" engagiert, klärt zudem in den StadtRundGängen zum Thema "Muggenhof im Wandel" auf. Nächster Termin ist am 19. Juni 2016, ab 14 Uhr, Ecke Fürther Straße/Adolf-Braun-Straße. Reiner Eismann berichtet, welche neuen Wohn-, Gewerbe- und Kunstquartiere da entstehen, wo früher Firmen wie Triumph, AEG und Braun Schreibmaschinen, Fahrräder und Diaprojektoren produzierten. An der Fürther Straße 188 stand übrigens vor dem Krieg eine Blech- und Emailleschilderfabrik, die nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten "arisiert" wurde.

Interessenten für das neue Wohnquartier an der Fürther Straße 188 können sich bereits registrieren lassen: PROJECT Immobilien, Tel 0911 43 92 99 155 vertrieb.nbg@project-immobilien.com

Mehr dazu www.project-immobilien.com/nuernberg
PROJECT Immobilien Nürnberg

Markus Schwendinger (links) und Reiner Eismann (rechts oben) erklärten Interessenten am Stadtteilefest Muggeley auch die Pläne für die Fürther Straße 188.

<script>