Immobiliensuche
Merkliste
0911.96443220 EN

Investieren in Münchner Immobilien

Wirtschaftsstandort mit Top-Arbeitsplätzen, Wachstumsregion, Ort mit hoher Lebensqualität – die bayerische Landeshauptstadt München hat viel zu bieten und zieht immer mehr Menschen an. Was bedeutet das für den Wohnungsmarkt? Stellt der Kauf einer Immobilie zur Kapitalanlage in München langfristig eine lohnende Investition dar? Im Folgenden haben wir für Sie wissenswerte Informationen rund um die Geldanlage in Wohneigentum zusammengestellt.

Kapitalanlage in München-Immobilien

Individuelle Beratung
Tel. 0911.96443220
investment@project-immobilien.com

Fakten rund um Ihr Investment in München

1 | Wirtschaftsstandort München

München ist neben Berlin Deutschlands wichtigstes Wirtschafts-, Verkehrs- und Kulturzentrum und verfügt über einen breiten Branchenmix. Die bedeutendsten Wirtschaftszweige sind: Informations- und Kommunikationstechnologie, Fahrzeug- und Maschinenbau, Elektrotechnik, Medizintechnik sowie Kultur- und Kreativwirtschaft. In der Isar-Metropole sind viele international tätige Unternehmen vertreten – darunter BMW, Siemens und Allianz. Mit Google, Microsoft, Amazon, IBM und Oracle haben zudem nahezu alle Big Player unter den US-Konzernen Standorte in München. Ein Beleg für den starken Arbeitsmarkt ist die geringe Arbeitslosenquote von 3,3 %, die in keiner deutschen Großstadt niedriger ausfällt.

München: Zahlen und Fakten im Überblick

München: Zahlen und Fakten im Überblick

1,5
Millionen Einwohner (München)


6,1
Millionen Einwohner (Metropolregion)


35
Hochschulen


186.000
Studierende


350.000
Unternehmen


54,4%
Single-Haushalte


2 | Steigende Einwohnerzahlen

Bereits seit Jahren wächst München stetig weiter – zum einen aufgrund von anhaltend hohen Geburtenraten, zum anderen als Folge hoher Zuwanderung. Derzeit hat die bayerische Landeshauptstadt mehr als 1,5 Millionen Einwohner. Auch für die Zukunft stehen die Zeichen auf Wachstum. Laut aktuellen Prognosen werden bis zum Jahr 2040 rund 1,85 Millionen Menschen in München leben. Das entspricht einem Wachstum von 18,8 Prozent.

3 | Hohe Nachfrage auf dem Wohnungsmarkt, steigende Mieten

Die hervorragende wirtschaftliche Lage und die anhaltend steigenden Einwohnerzahlen sorgen für einen hohen Bedarf am Wohnungsmarkt. Der Markt in München ist einer der teuersten Immobilienmärkte Deutschlands. Die bereits seit Jahren bestehende Boomphase hält an, das Wohnungsangebot deckt bei Weitem nicht die Nachfrage. Der Mangel an Bauland verstärkt diesen Zustand.

Aktuell liegen die Angebotsmieten in München bei durchschnittlich 21,67 €/m² für Neubauwohnungen bzw. bei 20,53 €/m² für Wohnungen im Bestand. Dabei muss beachtet werden, dass es zwischen den einzelnen Bezirken teils große Unterschiede gibt.

Bezirke mit den höchsten Angebotsmieten (Neubau):

  • Altstadt-Lehel: 30,59 €/m²
  • Maxvorstadt: 27,29 €/m²
  • Au-Haidhausen: 26,75 €/m²
  • Ludwigvorstadt-Isarvorstadt: 25,50 €/m²

Bezirke mit den niedrigsten Angebotsmieten (Neubau):

  • Allach-Untermenzing: 17,81 €/m²
  • Aubing-Lochhausen-Langwied: 19,27 €/m²

5 | Wohnen in Freising als Alternative

Aufgrund der Verknappung des Wohnraums in der Stadt und stetig steigenden Mieten verstärkte sich in den vergangenen Jahren ein Trend: in München arbeiten, im Umland wohnen. Nach Angaben der Stadt München zogen allein im Jahr 2017 knapp 26.000 Menschen aus der Stadt ins benachbarte Umland. Dieses bietet einige Vorteile – gerade Gemeinden mit guter Verkehrsanbindung, wie etwa Freising, eignen sich als ausgezeichnete Alternative zur Großstadt.

Nördlich von München gelegen, ist Freising ein lebenswerter Wohnort mit kurzen Wegen ins Grüne – die Isarauen sowie zahlreiche Naherholungsgebiete bieten Erholung vom Alltag. Zum anderen besticht Freising mit hervorragender Nahversorgung. Dank der großen Auswahl an Kinderbetreuungs- und Bildungseinrichtungen ist Freising der ideale Wohnort für Familien. Nicht zuletzt besteht sowohl mit dem ÖPNV als auch mit dem Auto eine bequeme Anbindung nach München.

Die steigende Attraktivität des Münchner Umlandes führt auch in Freising zu steigenden Mieten: Für eine Neubauwohnung ist derzeit im Durchschnitt mit 16,15 €/m² zu rechnen.

5 | München und die Mietpreisbremse

Wie in vielen anderen Großstädten gilt in München die sogenannte „Mietpreisbremse“, also das Mietrechtsnovellierungsgesetz. Dieses besagt, dass die Mieten bei Neuvermietungen in gefragten Gegenden nur noch maximal zehn Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen dürfen.

Ausgenommen hiervon sind unter anderem Neubauten, die nach 2014 erstmals genutzt und vermietet wurden. Mit dem Kauf einer Neubauimmobilie haben Sie also mehr Bestimmungsfreiheit.

Übrigens: Auch im Landkreis Freising gelten die Beschränkungen der Mietpreisbremse.

6 | Immobilien in München als Geldanlage: Fazit

In München stehen die Zeichen auf Wachstum. Mehr und mehr Menschen zieht es in die bayerische Landeshauptstadt, weswegen aktuelle Prognosen von einer weiteren Verknappung des Wohnraums und steigenden Mieten ausgehen. Langfristig bietet die Metropole daher eine sehr gute Vermietbarkeit und stabile Renditen. Der Kauf einer Immobilie in München – oder alternativ in Freising – als Geldanlage stellt somit eine attraktive Investition dar.

7 | Zahlen und Fakten rund um München

Lebensqualität


Boomende Wirtschaft, geringe Kriminalitätsrate, gute städtische Infrastruktur, Vielzahl von Freizeitmöglichkeiten – München landete im Mercer-Ranking „Quality of Living“ weltweit erneut auf dem dritten Platz der lebenswertesten Städte. Damit ist München wie schon in den Vorjahren die Stadt mit der höchsten Lebensqualität in Deutschland.

   1.Platz: Wien
 3.Platz: München
  10.Platz: Stockholm
  45.Platz: New York
  57.Platz: Rome
  74.Platz: Dubai
103.Platz: Shanghai
167.Platz: Moskow
231.Platz: Baghdad

Lebensqualität

Angebot & Nachfrage


Nettoarbeitsentgelt


Bevölkerungsentwicklung


Mietpreisentwicklung


Quellen: Statistisches Amt München

Städte Auswahl:

Beste Wohnungsmärkte für Ihre Kapitalanlage

<script>