Immobiliensuche
Merkliste
0911.96443220 EN

Investieren in Hamburger Immobilien

Wie entwickeln sich die Immobilien- und Mietpreise in der Hansestadt? Stellen Wohnungen und Häuser langfristig eine lohnende Investition dar? Wenn Sie sich für den Kauf einer Immobile in Hamburg interessieren, haben wir für Sie wissenswerte Informationen rund um die Geldanlage in Wohneigentum zusammengestellt.

Kapitalanlage in Hamburg-Immobilien

Individuelle Beratung
Tel. 0911.96443220
investment@project-immobilien.com

Fakten rund um Ihr Investment in Hamburg

1 | Metropole im Aufschwung

Mit einem der größten Umschlaghäfen weltweit und dem internationalen Flughafen gehört Hamburg zu den wichtigsten Logistikstandorten Europas. Darüber hinaus bietet die Hansestadt auch als Bildungs-, Forschungs- und Medienstandort hervorragende Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt. Wenig überraschend, dass es immer mehr Menschen in den Stadtstaat zieht. Aktuellen Prognosen zufolge soll die Zahl der Einwohner bis 2040 auf rund 2 Millionen ansteigen.

Hamburg: Zahlen und Fakten im Überblick

Hamburg: Zahlen und Fakten im Überblick

1,89
Millionen Einwohner


1,04
Millionen Haushalte


54,5%
Single-Haushalte


102.000
ansässige Unternehmen


19
Hochschulen


101.000
Studierende


2 | Baubranche boomt

Hochwertige Neubauvorhaben sollen den Bedarf am Wohnungsmarkt decken. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes ist die Zahl der erteilten Baugenehmigungen in den vergangenen Jahren konstant angestiegen und befand sich 2017 mit über 12.450 auf einem Rekordniveau. Damit bietet Hamburg attraktive Optionen für Kapitalanleger.

3 | Wachsende Nachfrage, steigende Mieten

Neue Wohnungen zu errichten, ist in der Hansestadt aufgrund des anhaltend hohen Zuzugs auch notwendig. Mietwohnungen sind hier stark gefragt, was sich in immer höheren Mietpreisen spiegelt. Eine jährliche Erhöhung der Mieten von rund 3 bis 5 Prozent ist keine Seltenheit. Laut aktuellem Mietenspiegel des Statistikamtes Nord liegt die durchschnittliche Nettokaltmiete in Hamburg bei 8,66 €/m².

Dabei spielen verschiedene Faktoren eine wichtige Rolle: Neben der Wohnungsgröße sind auch die Lage sowie das Baujahr entscheidend, wie folgende Beispiele deutlich machen:

Mietpreisentwicklung


Bestandsbau: Wohnungsgröße 66 – 90 m², Baujahr 1978-1993
Neubau: Wohnungsgröße 66 – 90 m², Baujahr 2011-2018

Auch wenn in Hamburg Wohnungen in kunstvoll verzierten Altbauten – wie sie etwa in Altona zu finden sind – sehr beliebt sind, so zeigt der aktuelle Mietenspiegel dennoch: Die höchsten Mietpreise lassen sich mit Neubau-Wohnungen erzielen.

4 | Beliebte Stadtteile: Hier wohnen die Hamburger gern

Eimsbüttel, Winterhude und die HafenCity: Das sind nach Angaben der Hamburger Morgenpost die Favoriten unter den insgesamt 104 Stadtteilen der Hansestadt. In einer Umfrage gaben rund 7 Prozent der Teilnehmenden an, dass sie gerne in Eimsbüttel wohnen würden. Winterhude bekam 6 Prozent der Stimmen, die HafenCity folgte mit 5 Prozent.

Zu den Top 10 gehören auch diese Stadtteile: Barmbek-Nord, Eppendorf, Ottensen, Blankenese, Barmbek-Süd, Altona-Altstadt und St. Pauli.

5 | Wohnen in Schleswig-Holstein als Alternative

Der Wohnraum wird immer knapper, die Mieten immer höher. In der Folge ziehen immer mehr Hamburger eine Alternative in Betracht: in Hamburg arbeiten, in Schleswig-Holstein wohnen. Das grüne Umland der Hansestadt bietet einige Vorteile – gerade in Gemeinden mit guter Verkehrsanbindung wie etwa Norderstedt.

Direkt an der nördlichen Stadtgrenze Hamburgs gelegen, schließt Norderstedt nahtlos an die Hansestadt an. Ohne es zu bemerken, überquert man mit der U-Bahn U1 von Langenhorn kommend die Landesgrenze. Mit seiner gut ausgebauten Infrastruktur und den kurzen Wegen ins Grüne ist Norderstedt ist vor allem für Familien interessant.

Die steigende Attraktivität Norderstedts führt auch hier, nördlich von Hamburg, zu einer Mietsteigerung. Die Wirtschaftszeitschrift Capital listet die aktuellen Durchschnittspreise pro Quadratmeter auf:

Durchschnittliche Mietpreise in Norderstedt


6 | Hamburg und die Mietpreisbremse

Wie in vielen anderen Großstädten gilt in Hamburg die sogenannte „Mietpreisbremse“, also das Mietrechtsnovellierungsgesetz. Dieses besagt, dass die Mieten bei Neuvermietungen in gefragten Gegenden nur noch maximal zehn Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen dürfen.

Ausgenommen hiervon sind unter anderem Neubauten, die nach 2014 erstmals genutzt und vermietet wurden. Mit dem Kauf einer Neubauimmobilie haben Sie also mehr Bestimmungsfreiheit.

7 | Immobilien in Hamburg als Geldanlage: Fazit

In Hamburg stehen die Zeichen auf Wachstum. Immer mehr Menschen zieht es in die Hansestadt, weswegen aktuelle Prognosen von einer weiteren Verknappung des Wohnraums ausgehen. Langfristig bietet die Metropole daher gute Vermietbarkeit und stabile Renditen. Der Kauf einer Wohnung oder eines Hauses in Hamburg als Anlageimmobilie stellt somit eine attraktive Investition dar.

8 | Zahlen und Fakten rund um Hamburg

Lebensqualität


Hamburg gehört zu den grünsten Großstädten Deutschlands – und zu den deutschen Metropolen, die regelmäßig unter den Top 20 im Mercer-Ranking „Quality of Living“ vertreten sind. Zuletzt belegte die Stadt Platz 19.

   1.Platz: Wien
  10.Platz: Sydney
 19.Platz: Hamburg
  45.Platz: New York
  57.Platz: Rome
  74.Platz: Dubai
103.Platz: Shanghai
167.Platz: Moskow
231.Platz: Baghdad

Lebensqualität

Angebot & Nachfrage


Nettoarbeitsentgelt


Bevölkerungsentwicklung


Quellen: Statistikamt Nord

Städte Auswahl:

Beste Wohnungsmärkte für Ihre Kapitalanlage

<script>